AMD EPYC Genoa Server CPUs

AMD stellte kürzlich ihre neuen Server-CPUs “Genoa” vor. In unserem Beitrag fassen wir die wichtigsten Neuerungen kurz zusammen.

Vor ein paar Tagen hat #AMD auf dem Event “together we advance data centers” (gemeinsam bringen wir Rechenzentren voran) ihre neue Server-CPU Generation „Genoa“ vorgestellt.

Nachfolgend sind die wichtigsten Neuerungen kurz zusammengefasst.

Die EPYC 9004 Prozessoren haben bis zu 96 Kerne mit 192 Threads auf Zen-4 Basis. Aufgrund dieser Tatsache wird klar, dass diese Generation ein Leistungsmonster ist – zumal man im Dual-Sockel Betrieb (zwei CPUs in einem Server) so auf 192 Kerne mit 384 Threads kommt. AMD realisiert dies über bis zu 12 CCDs (Core/Cache-Die) mit jeweils 8 Kernen. Die 6nm CDDs beinhalten jeweils 32MB L3 Cache und 1MB L1 Cache pro Kern. Vergleicht man die Kernanzahl mit Intel aus November 2022, fällt auf, dass Intel “lediglich” 40 Kerne mit 80 Threads liefert. Anfang 2023 kommt auch die nächste Intel Xeon Scalable Generation „Sapphire Rapids“ auf den Markt, jedoch wird Intel vermutlich nicht mit der Kerne Anzahl von AMD mithalten können.

Neben der enormen Prozessorleistung unterstützt AMDs Plattform nun vier weitere Arbeitsspeicher Kanäle und DDR5. Damit kommt man auf insgesamt 12 nutzbare DDR5 Channels! Pro Riegel können bis zu 256GB verwendet werden, was bei einem ein CPU-System bis zu 6TB ermöglicht und bei einem zwei CPU-System sogar bis zu 12TB möglich macht.

Auch in der Konnektivität hat sich einiges getan – es gibt bis zu 160 PCIe-Gen-5 Lanes und 12 weitere PCIe-Gen-3 Lanes. 32 SATA Anschlüsse und 64 I/O-Lanes für CXL 1.1+ mit Unterstützung für Bifurcation bis zu x4 und SDCI. Somit könnten mehrere Millionen IOPS über 24x PCIe 5.0 SSDs und gleichzeitig mehrere 100 oder 200 Gbit/s Netzwerkkarten realisiert werden.

Zusammenfassend ist die neue AMD EPYC Genoa Generation ein beeindruckender Fortschritt. Dank der hohen Rechenleistung und beachtlichen RAM-Menge können weit mehr Workloads pro Server laufen und somit Strom und Platz im Rechenzentrum gespart werden.

Die ersten CPUs und kompatiblen Server von Fujitsu, HPE, Supermicro & Co werden voraussichtlich Anfang/Mitte 2023 erscheinen.

Weitere Infos: https://www.amd.com/de/processors/epyc-9004-series

Weitere Beiträge

Einige Microsoft Dienste offline

Microsoft meldet heute Morgen um 08:05 Uhr eine Störung ihrer Dienste. Hierbei handelt es sich scheinbar um ein weltweites Problem.

Webinar „Digitale Einbrecher – Hacker klopfen nicht an“

Wir laden Sie herzlich am 17.01.2023 von 16 bis 17 Uhr zu dem Webinar “Digitale Einbrecher – Hacker klopfen nicht an” ein.

Cloud Computing: IaaS vs. PaaS vs. SaaS

Neben Infrastructure as a Service als eines der Hauptmodelle für Cloud-Computing-Dienst gibt es noch Platform as a Service und Software as a Service, doch was unterscheidet die Varianten?

Wie uns Skripte den Arbeitsalltag erleichtern

Ob ein kleines Batch File, das ein Netzlaufwerk einbindet, oder große PowerShell-Skripte, die einen Server komplett autonom steuern können- vor allem bei sich ständig wiederholenden Aufgaben können Skripte dem Nutzer eine Menge Arbeit abnehmen.

it-sa 2022 – Europas führende Fachmesse für IT-Sicherheit

ALLinONE besuchte die it-sa in Nürnberg, um sich über Lösungen für Cloud-, Daten- und Netzwerksicherheit zu informieren.

Berufsmesse in Rain - Wir bilden aus!

Am 11.10.2022 waren wir zu Gast auf der Berufsmesse in Rain. Auch im Jahr 2023 bilden wir in unserer hausinternen IT-Academy aus.

Glasfaser die Zukunft des Internets

Glasfaser wird in der heutigen Zeit immer wichtiger und ist vermutlich ein bekannter Begriff, dennoch stellt sich die Frage: “Was versteht man unter einem Glasfaserkabel und wie funktioniert das Ganze überhaupt?”.

Arbeitszeiterfassung wird Pflicht!

Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden: In Deutschland gilt die Pflicht zur Arbeitszeiterfassung. Wie wirkt sich das auf Vertrauensarbeitszeit, mobiles Arbeiten und Homeoffice aus?

Bisher auf Papier, nun digital: von der AU zur eAU

Ab 01.01.2023 bleibt Arbeitnehmer:innen das Weiterleiten der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (Krankmeldung) an die Betriebsstätte erspart. 

Diese ist lediglich noch als Papierbescheinigung ein Beweismittel, um in Störfällen (fehlgeschlagene Übermittlung im elektronischen Verfahren) das Vorliegen der Arbeitsunfähigkeit nachweisen zu können.

VoIP - Risiken und Vorteile

Telefonie übers Internet – welche Vor- und Nachteile sind mit der Digitalisierung der Telefonie verbunden?

ISDN ist veraltet. Die 1989 eingeführte Technik wird bis spätestens Ende 2022 deutschlandweit durch eine neue Technik ersetzt. Aktuell sind bereits die meisten Anschlüsse umgestellt. Inzwischen werden fast alle Telefongespräche über das Internet geführt. VoIP erhält damit Einzug in die Telefonie.

 

Monitoring mit Checkmk

Was ist Checkmk und wie setzen wir es für uns und unsere Kunden ein?
Erfahren Sie mehr in unserem Blog-Beitrag.

BackUp2Tape: Wohin geht die Reise?

Wohin geht die Reise?

Wie sieht die Zukunft von Bandsicherungen in den nächsten Jahren aus?

DAS BIETEN WIR AN

Werfen Sie einen Blick auf unser Leistungsportfolio.