IT-Monitoring

Die wichtigsten Systeme immer im Blick.

Die beste IT ist die, die stets funktioniert, immer schnell läuft und auf die man sich jederzeit verlassen kann. So lautet der Traum eines jeden Benutzer und IT-Admins… Jedoch ist eine 100% Funktionsgarantie so gut wie unmöglich. So geht es vielen Branchen, egal ob Automobilindustrie, Maschinenbau oder Heizungstechnik, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Das Ziel ist es, eine nahezu 100%ige Verfügbarkeit zu leisten – doch wie misst man Werte wie Verfügbarkeit?

Die Antwort ist Monitoring. Monitoring besteht daraus, die einzelnen Systeme und wiederum deren einzelne Bestandteile zu überwachen. Nicht durch die Augen eines Administrators, sondern durch ein automatisiertes System mit klar definierten Schwellwerten. Dieses Monitoring-System überwacht die IT-Landschaft bis ins kleinste Detail in Echtzeit und analysiert diese auf mögliche Fehler.

OK, das ist alles schön und gut, aber wie hilft uns das zu einer höheren Verfügbarkeit? Ganz einfach: Kein IT-Mitarbeiter kann alle Systeme 24/7 überwachen und die Anwendungen auf Funktion testen bzw. einschreiten bevor es zu einem Ausfall kommt. Ein Monitoring-System kann all das. Die Systeme werden in Echtzeit überwacht und wenn zum Beispiel der Speicherplatz eines Systems zur Neige geht, oder das Verbinden mit einer überwachten Website länger dauert als normal, schlägt das System Alarm. Es versucht abhängig von Art des Problems entweder eigenständig das Problem zu lösen (Erweiterung des Monitorings, bspw. um ein RMM-System) oder sendet eine Benachrichtigung an die IT, welche darauf hin tätig werden muss. Somit wird gehandelt, bevor es zu einem kritischen Ausfall kommt und das Problem behoben. Leider kann es jedoch auch sein, dass es keine Vorzeichen für einen Ausfall eines Systems gibt und erst bei dem Ausfall eine Benachrichtigung gesendet wird. Das ist auch der Grund, weswegen eine 100% Verfügbarkeit nicht möglich ist.

Wir bei der ALLinONE verwenden schon jahrelang als Monitoring System „Checkmk“ und überwachen damit unsere Systeme sowie die unserer Kunden. Wir überwachen den Status von Hunderten von Systemen und zehntausenden von Diensten. Sollte ein Fehler bekannt werden, reagieren wir sofort. Was mit „Checkmk“ möglich ist und wie wir das System genau verwenden, kann in diesen Beitrag nachgelesen werden.

Zum Beitrag zu Checkmk

Weitere Beiträge

it-sa 2022 – Europas führende Fachmesse für IT-Sicherheit

ALLinONE besuchte die it-sa in Nürnberg, um sich über Lösungen für Cloud-, Daten- und Netzwerksicherheit zu informieren.

Berufsmesse in Rain - Wir bilden aus!

Am 11.10.2022 waren wir zu Gast auf der Berufsmesse in Rain. Auch im Jahr 2023 bilden wir in unserer hausinternen IT-Academy aus.

Glasfaser die Zukunft des Internets

Glasfaser wird in der heutigen Zeit immer wichtiger und ist vermutlich ein bekannter Begriff, dennoch stellt sich die Frage: “Was versteht man unter einem Glasfaserkabel und wie funktioniert das Ganze überhaupt?”.

Arbeitszeiterfassung wird Pflicht!

Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden: In Deutschland gilt die Pflicht zur Arbeitszeiterfassung. Wie wirkt sich das auf Vertrauensarbeitszeit, mobiles Arbeiten und Homeoffice aus?

Bisher auf Papier, nun digital: von der AU zur eAU

Ab 01.01.2023 bleibt Arbeitnehmer:innen das Weiterleiten der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (Krankmeldung) an die Betriebsstätte erspart. 

Diese ist lediglich noch als Papierbescheinigung ein Beweismittel, um in Störfällen (fehlgeschlagene Übermittlung im elektronischen Verfahren) das Vorliegen der Arbeitsunfähigkeit nachweisen zu können.

VoIP - Risiken und Vorteile

Telefonie übers Internet – welche Vor- und Nachteile sind mit der Digitalisierung der Telefonie verbunden?

ISDN ist veraltet. Die 1989 eingeführte Technik wird bis spätestens Ende 2022 deutschlandweit durch eine neue Technik ersetzt. Aktuell sind bereits die meisten Anschlüsse umgestellt. Inzwischen werden fast alle Telefongespräche über das Internet geführt. VoIP erhält damit Einzug in die Telefonie.

 

Monitoring mit Checkmk

Was ist Checkmk und wie setzen wir es für uns und unsere Kunden ein?
Erfahren Sie mehr in unserem Blog-Beitrag.

BackUp2Tape: Wohin geht die Reise?

Wohin geht die Reise?

Wie sieht die Zukunft von Bandsicherungen in den nächsten Jahren aus?

ALLinONE STAMMTISCH

Externe Schwachstellenanalyse
Nach langer Pause konnte am 22.06.2022 nun endlich wieder ein ALLinONE Stammtisch stattfinden. Unser Motto lautete „So stellen Sie sicher, dass Sie sicher sind“. Als Gastredner begrüßten wir Tom Haak, den Geschäftsführer des Security-Unternehmens Lywand Software aus Österreich.

Firewall - Verschlüsseltes sichtbar machen

In der guten alten Zeit, als unser Geschäftsführer noch im Sandkasten buddelte und IT-Security noch kein allzu großes Thema war, konnte der „Zapfhahn“ am Netzwerkkabel einfach aufgedreht und dadurch ermittelt werden, mit welchen Themen sich die Kolleg:innen  im Internet beschäftigten. 

Heutzutage ist dies in der Regel nicht mehr möglich, da die Kommunikation im Netzwerk üblicherweise verschlüsselt ist.

 

Starface - Ein Anruf, viele Geräte

STARFACE „iFMC“ und „CALL2GO“

Der moderne Arbeitsplatz sieht verschiedene Möglichkeiten zum Telefonieren vor. Ganz klassisch natürlich über das Tischtelefon, sowie an computergestützten Arbeitsplätzen auch via Headset. Zudem ist meist noch ein Mobiltelefon vorhanden, welches ebenfalls dem gleichen Benutzer zugeordnet wird. Verlässt dieser Benutzer seinen Arbeitsplatz, sollten alle Anrufe auf sein Mobiltelefon weitergeleitet werden.

Klassischer Virenschutz

Ein Schutz der heute nicht reicht.

Trojaner, Ransomware, Würmer und klassische Viren. Das sind Begriffe, die wahrscheinlich jeder von uns schon einmal gehört hat. Die meisten Benutzer wissen auch was dagegen zu tun ist: Man installiert auf seinem PC einen Virenschutz. Doch reicht das wirklich aus?

DAS BIETEN WIR AN

Werfen Sie einen Blick auf unser Leistungsportfolio.